01. November 1987 | Tempo | Filmkritiken, Rezension | Das Ritual

Regie: John Schlesinger. Mit Martin Sheen, Helen Shaver, Robert Loggia

„Was für Schwachköpfe!“ haben wir uns immer gedacht angesichts der Statistiken über Haushaltsunfälle. Aber haben wir nicht selber Angst, daß uns der Fön ins Waschbecken fällt? Vermuten wir nicht hinter jedem Nagel in der Wand eine Stromleitung?

DAS RITUAL beginnt mit ausgeschütteter Milch und einer defekten Kaffeemaschine, mit einem Stromschlag und einer toten Frau. Hat das alles, so fragt der Film, mit Voodoo zu tun, mit düsteren Mächten und Okkultismus? Der Anfang des Films gibt uns gehörig zu denken. Das wird nicht so bleiben, denn fortan geht es nur noch um Gefühle: um Angst, Schocks und Nervenflattern. John Schlesinger, der Regisseur von MARATHON-MANN, hat hier ein Thrill-Marathon inszeniert. Ein blutrünstiger Kult verunsichert die Stadt, die Opfer werden geschlachtet. Am Ende wird nichts mehr sein wie früher, schon gar nicht für den Zuschauer. Jeder abgerissene Hemdenknopf ist plötzlich ein Zeichen aus dem Jenseits, und der Blick in den Kühlschrank eröffnet die bange Frage: Will uns unser ausgelaufener Joghurt etwas sagen?

(Ab 19. November)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


12 − neun =