Maren Eggert und Preisträgerin Verena LuekenSchauspielerin Maren Eggert las den preisgekrönten Text "So ist das Leben" und gratulierte der Preisträgerin: Verena Lueken, Redakteurin im Feuilleton der F.A.Z., wurde für ihre Laudatio auf Richard Ford ausgezeichnet, der sich mit einer persönlichen Nachricht bedankte. | Foto: Jens Gyarmaty

Der Michael-Althen-Preis für Kritik

Zu Ehren von Michael Althen wird seit 2012 der „Michael-Althen-Preis für Kritik“ verliehen, gestiftet von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Es geht nicht unbedingt um Filmkritik. Es geht aber um Kritik, die nicht unbedingt recht haben will, um Kritik, die sich die eigenen Gefühle nicht mit wasserdichten Begriffen vom Hals hält, um Kritik, die vom Bewusstsein lebt, dass analytische Schärfe und Wahrhaftigkeit der Emotion einander nicht ausschließen. Und weil es eine Qualität von Althens Texten ist, dass auch die Künstler sie mit Gewinn und Leidenschaft lesen, wird der Preis jedes Jahr von einer Künstler-Jury vergeben: Autoren, Schauspieler, Regisseure. Die Schauspielerin Claudia Michelsen, der Regisseur und Autor Dominik Graf, der Schriftsteller Daniel Kehlmann, der Regisseur und Autor Tom Tykwer und der Schauspieler und Schriftsteller Hanns Zischler gehörten bereits zu den Juroren.

Alle Preisträger

Sarah Khan (2012) · Willi Winkler (2013) · Hans Hütt (2014) · Prof. Dr. Rupprecht Podszun (2015) · Dr. Kia Vahland (2016) · Lara Fritzsche (2017) · Antje Stahl (2018) · Verena Lueken (2019)

Texte einreichen kann jeder – die Autoren selbst oder Leser, die einen Text besonders bemerkenswert finden. Angenommen werden Arbeiten, die im Jahr vor dem Einsendeschluss veröffentlicht worden sind – dieser ist immer Mitte August. Ausdrücklich soll es ein Preis für jede Form der Kritik, nicht speziell für Filmkritik sein.

Vorschläge können gesandt werden an die

F.A.Z.
Stichwort „Michael-Althen-Preis“
Hellerhofstraße 2-4
60327 Frankfurt am Main
oder an michael-althen-preis@faz.de

Thomas Lindner, Geschäftsführer der F.A.Z., übergibt der Preisträgerin Verena Lueken den Michael-Althen-Preis für Kritik 2019. Der mit 5000 Euro dotierte Preis, gestiftet von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, wurde am 08.10.2019 zum achten Mal im Deutschen Theater in Berlin verliehen. | Foto: Jens Gyarmaty

Gastgeber für die jährliche Preisverleihung, die im schönen Saal des Deutschen Theaters stattfindet, ist Theaterintendant Ulrich Khuon. | Fotos: Jens Gyarmaty