06. Februar 1995 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | Via

Kultur Spezial: Via das neue Video von Deus

Als wir neulich bei unseren Freunden, den Weinbergschnecken, zu Besuch waren, kam eine Blaskapelle des Wegs, gefolgt von einer belgischen Krachmacher-Band. Sonst passierte nichts, aber so ist das halt bei den Weinbergschnecken. Da muß man deshalb nicht traurig sein. Denn die Weinbergschnecke als solche ist schon froh, wenn sie überhaupt was zu sehen kriegt in ihrem Weinberg. Sonst kommt sie ja nicht viel rum in der Welt. Die Antwerpener Jungs von Deus marschierten also durch den Weinberg und gingen zum Baden. Die Blaskapelle haben sie unterwegs offenbar verloren, denn die war irgendwann einfach weg – vermutlich von den Weinbergschnecken gefressen. Schlabber. Die Schnecken und die Kapelle können wir also getrost ihrem Schicksal überlassen und uns den Jungs beim Baden zuwenden. Sie springen vom Dreimeterbrett, spielen toter Mann und sind auch sonst fidel. Den Freischwimmer haben sie locker bestanden. Den Nacktschnecken-Test auch. Da weiß man, was man hat.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


eins + zwanzig =