11. Januar 1999 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | Talk About The Blues

Videotext: Jon Spencer Blues Explosion / Talk About The Blues

Mal was anderes: Die Frau im roten Hemd ist tatsächlich Winona Ryder. Das Gute daran ist, daß sie nicht selbst singt, sondern immer noch Schauspielerin ist. Jon Spencer Blues Explosion hatten nämlich die brillante Idee, ihren Job von echten Profis erledigen zu lassen. Jon Spencer läßt sich von Winona Ryder doublen; Gitarrist Judah Bauer wird von Giovanni Ribisi (SAVING PRIVATE RAIN) gespielt; und Drummer Russel Simmins ist durch John Reilly (BOGIE NIGHTS) ersetzt. Die Jungs – und natürlich das Mädel – sehen nicht nur besser aus, sondern können auch besser spielen. Winonas Auftritt ist nicht nur die überzeugendste Verkörperung eines Popstars seit Natalie Imbruglia (die ja auch beim Fernsehen gelernt hat), sondern ihre Rolle als Jon Spencer ist auch ihre tollste Rolle seit einigen Jahren. Die Sache ist jedenfalls ausbaufähig. Wir wollen nie wieder Elton John sehen – statt dessen Anthony Hopkins. Nicht mehr Madonna, sondern Patricia Arquette. Keinen Robbie Williams, sondern Brad Pitt. Oder so.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


1 × 4 =