15. Januar 1996 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | Nichts Bleibt Für Die Ewigkeit

Kultur: Nichts Bleibt Für Die Ewigkeit das neue Video der Toten Hosen

Endlich sehen die Toten Hosen genauso aus, wie sie immer schon geheißen haben. Schweinsein scheint überhaupt groß in Mode zu sein. Gerade hat sich noch Bowie im Schlamm gewälzt, da hopsen die Hosen ihm schon hinterher. Sie suhlen und wälzen sich darin mit solcher Inbrunst, daß man weder Männlein noch Weiblein noch Campino auseinanderhalten kann. Ein echter Härtefall für den Waschmitteltest. Da hilft auch Ariel ultra nix mehr. Die Jungs muß man glatt wegschmeißen, so verdreckt sind sie. Und fast hätte man für die Schmuddelhosen deshalb Sympathie, wenn das Ganze nicht aussähe wie der deutsche Beitrag zur documenta, eine Performance für die Kunstkritik. Nicht in die Waschmaschine, sondern ins Museum gehören die Kerle.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


sechs + 9 =