06. Juli 1998 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | If You Can’t Say No

Kultur: If You Can't Say No das Video von Lenny Kravitz

Wenn die Zukunft so aussieht, dann können wir folgendes festhalten: Es sind immer noch die Männer, die aussehen wie Kravitz, die Frauen kriegen wie Milla Jovovich aus Bessons FÜNFTEM ELEMENT. In der Gegenwart haben Männer wie Kravitz Frauen wie Vanessa Paradis gekriegt – so gesehen wird sich also nicht viel verändern. Ansonsten sieht die Welt blau aus wie ein Aquarium, und die Lichtschalter sind gut versteckt. In der Gegenwart sind Lichtschalter die weißen Dinger neben der Tür und nicht wirklich schwer zu finden. Das erscheint irgendwie zweckmäßiger. Und zum dritten fliegen zukünftig Kameras in der Form von Wärmflaschen durchs Zimmer, um den Menschen auf die Finger zu schauen. Bislang erledigten das noch Mütter, Lehrer und Polizisten. Die können nicht fliegen, sind aber auch nicht so formschön wie Wärmflaschen. Fazit: Das läuft auf ein glattes Unentschieden hinaus. Wenn die Zukunft nicht mehr zu bieten hat, dann kann sie bleiben, wo sie ist.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


8 − 3 =