16. Dezember 1996 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | Breathe

Kultur: Breathe das neue Video von Prodigy

Ganz ehrlich: Solche Typen möchte ich nicht als Nachbarn haben. Nicht etwa, weil sie sich nicht die Haare waschen oder nicht so aussehen, wie ihre Oma sich das wünschen würde, sicher nicht. Aber im Video ist deutlich zu sehen, daß die beiden Kakerlaken, Tausendfüßler und Krokodile in der Wohnung halten. Das kommt davon, wenn man hinterm Kühlschrank nie sauber macht. Dann hat man die Viecher in der Wohnung und weiß nicht wohin damit. Das sind die Fälle, wo Tierfreunde ihre Lieblinge, die ihnen über den Kopf gewachsen sind, im Klo runterspülen. Da leben sie dann in der Kanalisation, von der ewigen Nacht gebleichte Krokodile, die von Zeit zu Zeit in Kloschüsseln auftauchen und einem ein fettes Stück Schinken aus dem Hintern beißen. Auf solche Gedanken kann man schon kommen, wenn man Prodigy sieht.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


4 × 2 =