09. Januar 1990 | Süddeutsche Zeitung | Nachruf | Arthur Kennedy

Der zweite Mann

Der Schauspieler Arthur Kennedy ist gestorben

„Pass Wes Merritt!“ hieß es am Ende von THE LUSTY MEN, als Merritt aus dem Rodeo-Zirkus ausgestiegen war, weil ihm ein anderer vorgeführt hatte, wie seine Zukunft in diesem Geschäft ausgesehen hätte, das vom sekundenschnellen Ruhm lebt. „Übergehen Sie Wes Merritt!“ tönte es aus dem Lautsprecher, und die Augen des Publikums richteten sich auf den nächsten Reiter in der Arena. Wes Merritt, das war Arthur Kennedy. Und er hatte seine Lektion gelernt, weil andere für ihn die Opfer gebracht hatten. Schnelles Geld und schnellen Ruhm wollte er beim Rodeo kriegen, und er konnte in seinem Bemühen ziemlich unangenehm werden. Seine Freundlichkeit konnte leicht in Selbstgerechtigkeit umschlagen, sein Ehrgeiz in Gier, seine Offenheit in Häme. Wie in Anthony Manns THE MAN FROM LARAMIE, wo ihn James Stewart am Anfang vom Galgen schneidet, und er ein wirklich netter Kerl ist, aber nur solange es ihn nichts kostet. Arthur Kennedys Bösartigkeit war um so entwaffnender, je angenehmer er eigentlich wirkte. Als Bösewicht im Western unterschied er sich von den meisten anderen „heavies“, weil seine Figuren nie den Stereotypen des Genres unterlagen. Ihr wahrer Charakter kam erst durch, wenn sich die Konflikte zuspitzten. Diese Ambiguität war sonst nur den Stars vorbehalten. Arthur Kennedy war wie das amerikanische Kino der fünfziger Jahre, neurotisch und brillant, zwischen Selbstgerechtigkeit und Verzweiflung schwankend.

Kennedy wurde 1914 in Massachusetts geboren, studierte Schauspiel, ging an den Broadway und wurde 1940 von Warner unter Vertrag genommen. Er spielte dreimal mit Errol Flynn unter Raoul Walsh und viermal unter der Regie von Mark Robson, wobei er jedesmal für den Oscar nominiert wurde. Trotzdem blieb er der zweite Mann, bei Wyler, Ford, Hathaway, Füller, Mann, Daves, Brooks und Minnelli. Arthur Kennedy konnte ernst und offen, verbittert und verbissen, hämisch und heiter sein, aber kein Star. Er sah aus wie jedermann, solche Typen stehen an jeder Theke der Welt. Arthur Kennedy war vielleicht der beste zweite Mann, den Hollywood in jener Zeit hatte. Am Freitag ist er im Alter von 75 Jahren in einem Altersheim in Connecticut einem Gehirntumor erlegen. Und es wird keiner sagen „Pass Wes Merritt!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


fünf × zwei =