01. Juli 1987 | Tempo | Filmkritiken, Rezension | Also sprach Bellavista

Regie: Luciano de Crescenzo. Mit Luciano de Crescenzo, Renato Scarpa, Lorella Morlotti

Luciano de Crescenzo wurde berühmt durch locker erzählte Geschichten von Sokrates und seinen Jungs. Wenn Gott in Neapel nach einem Haus griffe, behauptet de Crescenzo, hätte er gleich ein ganzes Stadtviertel in der Hand, wegen der überall gespannten Wäscheleinen. So muss man sich auch seinen Film vorstellen: Alles hat mit allem zu tun, ein südländisches Original löst das andere ab, eine Geschichte jagt die nächste. Eine wüste Komödie. ***

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


14 − 2 =