08. Mai 1995 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | You Make The Whole World Cry

Kultur Spezial: You Make The Whole World Cry das neue Video von Tanita Tikaram

Heute basteln wir einen Videoclip. Wir nehmen ein Tikaram, schneiden es an der gepunkteten Linie aus und befestigen mit einem Alleskleber viele lustige Verkleidungen dran. Fasanenfedern zum Beispiel oder eine Rokokoperücke. Dann nehmen wir Fingerfarben und lassen, wie man sagt, unserer Phantasie freien Lauf. Wir malen dem Tikaram eine Clownsgrimasse oder ein Aboriginee-Muster ins Gesicht. Oder überziehen es mit Silberfarbe, so daß es aussieht wie der Tin Man aus THE WIZARD OF OZ. Das macht Spaß, da lacht der Kunstlehrer. Und weil unsere Phantasie dann irgendwann am Ende ist, fragen wir unser Poesiealbum, ob es vielleicht noch ein paar Ideen hat. Wozu haben wir es schließlich. Da finden wir ein Herz, ein Puppenhaus, einen Wassertropfen, ein Auge, eine Orchidee und ein Glas Milch. Das schneiden wir alles aus und kleben es dazwischen. Dann schicken wir das Ganze ans Fernsehen, und da läuft es dann. So einfach ist das. Man braucht nur eine Schere, eine Tube Uhu und ein Tikaram.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


acht − drei =