16. Oktober 1995 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | Warped

Kultur Spezial: Warped das neue Video der Red Hot Chili Peppers

Ach du heilige Pfefferschote! Dies ist wieder ein Clip aus der Reihe „Junge ungewaschene Menschen machen durchsichtige, nicht jugendfreie Sachen”. In diesem Fall hängt einer der rotheißen Jungs am Glockenseil und wirbelt mit einer Hingabe durch die Arena, daß unserem Videoprinter schier die Tinte auf dem Papier zerfließt. Daß er (der Mann, nicht der Printer) dabei nur eine schwarze Unterhose trägt und sein Kollege gerade dabei ist, es ihm gleichzutun, verschärft die Sache natürlich ungemein. Red hot eben. Die Botschaft dürfte ungefähr lauten: Die Todgeweihten grüßen dich. Aber so lautet sie eigentlich immer, wenn junge Leute laute Musik machen. Da freut sich wenigstens der Lateinlehrer. Alle anderen verstehen natürlich nur Bahnhof. Und wir sind auch nicht arg viel klüger. Was vermutlich daran liegt, daß unser Gehirn auch nicht größer ist, als eine Pfefferschote.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


sechs − 5 =