03. April 1995 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | Sing It To You

Kultur Spezial: Sing It To You das neue Video von Lavinia Jones

Feine, klare Sache. Mädchen singt, Mädchen tanzt. Man sieht Rosen, dann Sonnenblumen, später ein Sofa. Sonst sieht man nichts. Reicht ja im Prinzip auch. Aber weil man die drei Minuten doch irgendwie füllen muß, kommt unser kleiner Farbberater zum Zug. Das Mädchen singt und tanzt also, mal im gelben Kleidchen vor blauer Tapete, mal rot vor weißer Tapete, mal weiß vor orange, dann gelb vor violett, schließlich weiß vor weiß. Und wenn die Tapeten und die Kleidchen durchgewechselt wurden, geht es wieder von vorne los. Interessant. Das Mädchen selbst ist überbelichtet aufgenommen: Man sieht also nur die Konturen, nicht die Pickel. Nach Lage der Dinge hat Lavinia allerdings keine Pickel, aber dafür jene Sorte Lippen, die offenbar aufblasbar sind. Immer noch besser als jene Jungs, die vollständig aufblasbar sind. Pffft.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


16 − 6 =