04. Dezember 1995 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | Pluto

Kultur Spezial - Video

Von allen Hunden, die es je zu etwas gebracht haben, ist er schätzungsweise der Dümmste. 65 Jahre lang hat Pluto um Zuneigung gebuhlt und gebettelt – und das nicht etwa bei einem Menschen, sondern bei einer überlebensgroßen Maus, die sich dauernd als naseweiser Streber aufspielt. Daß er jetzt endlich das Rentenalter erreicht, heißt nicht viel, denn er fristete sowieso nur noch ein Gnadenbrot in Disneys Imperium. Längst haben ihm Löwenkönige und andere Aristokatzen die Schau gestohlen. Als Wachhund hatte er 1930 angefangen, dann wurde er noch im selben Jahr zum Schoßhündchen von Minnie befördert, was er vor allem dazu benutzte Micky am Mausen zu hindern. Nicht nur, daß Micky Maus bei Minnie nie richtig landen konnte, ab The Moose Hunt hatte er auch noch ihren Köter am Hals. Prima, wie im wirklichen Leben. Jetzt erscheint bei Disney nochmal der komplette Pluto auf Video, fünf Kassetten mit insgesamt 26 Cartoons, zwei davon zum ersten Mal, und einer davon heißt: „Happy Birthday Pluto!” Dem kann man sich vollinhaltlich anschließen, dann aber ab ins Tierasyl.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


19 − 17 =