20. Januar 1997 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | One & One

Kultur: One & One das neue Video von Robert Miles

Haben wir eigentlich schon mal über Gott nachgedacht? Und darüber, warum er manche Menschen blond und andere brünett zur Welt gebracht hat? Ne? Dann ist es natürlich auch kein Wunder, daß wir keinen Schimmer haben, warum die traurige Combo hier mit Silberlegierung versehen wurde. Ist das etwa Long John Silver mit seinen Freunden? Oder der deutsche Silber-Achter von Seoul? Oder der Beweis dafür, daß Schweigen zwar Gold ist, Singen aber nur Silber? Besonders wenn man so süßlich säuselt wie die Dame, die bei diesem Song ran muß, weil Robert Miles selbst nicht singen kann. Ansonsten geht es in diesem Clip, wie bereits angedeutet, um Gott. Oder so. Man sieht eine Menge Menschen, die plötzlich den Blick gen Himmel heben, von einem jenseitigen Licht erfaßt werden und anfangen zu schweben. Das kann nicht jeder. Das lernt man ja auch nicht in der Schule. Aber vielleicht können Religionslehrer in dieser Sache weiterhelfen. Mal fragen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


5 × vier =