25. Januar 1999 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | Kenny’s Dead

Videotext: Master P. / Kenny's Dead

Nieder mit den SIMPSONS! Vergeßt BEAVIS & BUTT-HEAD! Der neueste Schrei aus Amerika heißt SOUTH PARK. Kleine Kugelköpfe, die im Vorgarten entworfen wurden, erleben ein paar Abenteuer, die sich vor allem dadurch auszeichnen, daß der Held Kenny am Ende immer tot ist. Es ist also nicht ganz wie im Märchen, wo man dem Happy-End gar nicht entgehen kann, egal, wie öde der Prinz aussieht. Guter Anlaß, um eine Coverversion von Curtis Mayfields „Freddy’s Dead‘ einzuspielen. Ehe Kenny jedoch dead ist, macht er in Las Vegas eine Menge Kohle, trifft eine Menge Miezen und läßt es sich gut gehen. Irgendwas muß man ja davon haben, wenn man jedesmal sterben muß. Die Serie kommt im April auch nach Deutschland – zum Sterben schön.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


20 + fünfzehn =