11. Dezember 1995 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | Heaven For Everyone

Kultur Spezial: Heaven For Everyone das neue Video von Queen

Unsere Leichen leben noch: Gerade hat sich John Lennon wieder mal gemeldet, da will Freddy Mercury natürlich nicht zurückstehen und fordert freien Zugang zum Himmel für alle. Ihre Stimmbänder sind von der Verwesung offenber verschont geblieben – nun singen sie also wieder. Um zu zeigen, daß hier irgendwie Magie im Spiel ist, haben die Königinnen einen alten, wunderschönen Film von Georges Meliès ausgegraben. Die ungefähr neunzig Jahre alten Tricks zeigen, daß das Kino seither nicht wesentlich dazugelernt hat. Man sieht in der Jules-Verne-Verfilmung einen Zug zum Mond fahren, ein Auto den Saturn auf seinen Ringen umkreisen und die Sonne böse lachen. Im Hintergrund tauchen manchmal schemenhaft Queen auf, aber gegen Meliès können sie natürlich nur abstinken. Überhaupt ist das eine gute Losung fürs Kino in seinem hundertsten Jahr: Heaven for everyone!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


zwei × fünf =