25. März 1996 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | Hallo Spaceboy

Kultur Spezial: Hallo Spaceboy das neue Video von David Bowie & Pet Shop Boys

Tja, sie könnten zwar nicht seine Enkel sein, aber doch die Söhne von Papa Bowie. Auf jeden Fall ergibt das eine aparte Mischung. Die Stimme ist von Bowie, die Musi von den Pet Shop Boys. Die Boys stehen da wie die Ölgötzen, Bowie hingegen gibt sich wie einst im Mai, also wie eine Diva. Er trägt hochhackige Damenschuhe, protziges Ohrgehänge und steht in Kampfhaltung vor einem Mikro, das wie ein technologisches Reptil wirkt. Der Rest besteht aus tausendundeins zusammengeschnipselten Bildern von Skeletten und Föten, Luftblasen und Explosionen, Leguanen und Eiern, Trickfilmen und Lehrfilmen, Horror und Science-fiction , Raketen und Bumerangen und anderen Stromlinienformen. Die bildschöne Susan Hayward kommt gleich viermal vor. Da muß man auch gar nicht fragen warum, weil alles so schön bunt ist hier. Und Bowie wartet auf seine Wiedergeburt als Major Tom und spricht nach alter englischer Tradition days und space so aus, als würden sie sich auf Erdbeereis reimen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


8 + 14 =