24. August 1998 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | Drowned World/Substitute For Love

Videotext: Madonna / Drowned World - Substitute For Love

Madonna ist ja bekanntlich nix Menschliches fremd, weswegen sie sich jetzt als Prinzessin der Herzen unter die Leute mischt. Arme, reiche, berühmte Madonna: Wohin sie auch geht, überall sind die Autogrammjäger, Paparazzi und andere Gaffer schon vor ihr da. Nirgends kann sie sich unerkannt bewegen, auf der Straße sowieso nicht, aber auch in Clubs wird sie angemacht. Verdammt traurig das und verwunderlich, daß sie nicht fürs Video gleich auch einen Autounfall im Tunnel inszeniert. Davor hat sie dann doch ihr guter Geschmack noch bewahrt. Ansonsten ist der Wandel von der Einladung, einen ganzen Film „in Bed with Madonna” zu verbringen, zur Weigerung, sich von jedem Deppen begrapschen lassen zu müssen, schon toll. Am Ende flieht sie in ihre Wohnung, nimmt ihr Kind auf den Arm, starrt in die Kamera und sagt: „This is my religion.” Exhibitionismus ist out, Mutterschaft ist in.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


fünfzehn − sieben =