10. April 1995 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | Buddy Holly

Kultur Spezial: Buddy Holly das neue Video von Weezer

Also das, was jetzt kommt, ist wirklich kompliziert, drum einmal für alle zum Mitdenken: Weezer ist eine Band aus den Neunzigern, die sich in eine Fernsehserie der Siebziger einblendet, die in den Fünfzigern spielt. Alles klar? Ist das nicht wunderbar, was die moderne Technik alles möglich macht? Denn Weezer hat sich reinmorphen lassen in eine der langlebigsten Fernsehserien des US-Fernsehens, HAPPY DAYS, an der so ziemlich nichts bemerkenswert war, außer daß der Titelheld Henry Winkler Fonzie oder Der Fonz hieß. Klasse Name, besser als Pille oder Dickwanst. Der Fonz war eigentlich nur eine halbstarke Nebenfigur, wurde dann aber so populär, daß er langsam zum Star der Serie wurde. So kam es aber auch, daß er bald kein Rocker mehr war, sondern eine Art Vertrauenslehrer – und die sind ja bekanntlich immer die Schlimmsten. Weezer also hat jetzt hier via Computer einen Auftritt in Arnolds Drive-In, das irgendwo in Milwaukee liegt. Nicht auszudenken, was da für Fortsetzungen möglich sind: Weezer bei DAKTARI, Weezer bei FLIPPER, Weezer bei TIME TUNNEL, 77 SUNSET STRIP oder den THUNDERBIRDS, dieser unglaublichen Puppenserie, die jetzt wieder auf PRO 7 läuft. Warum allerdings der Song „Buddy Holly” heißt, wenn die Originalmelodie zu HAPPY DAYS von Bill Haley stammt, weiß nur Der Fonz allein.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


acht + 7 =