16. Februar 1998 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | All Around The World

Kultur: All Around The World das Video von Oasis

Uns ist gelungen, wovon Paparazzi und Fans auf aller Welt träumen. Eine echt intime Einsicht ins Leben eines echten Stars. Hier ist also der Gaumen von Liam Gallagher. Und während man noch denkt, ein Mensch wie du und ich, taucht die Kamera in den Schlund und entdeckt nicht den Magen, sondern das Herz. Das ist zwar romantisch, aber irgendwie auch unrealistisch. Wenn Liam anfängt zu spachteln, muß er echt aufpassen, daß er nicht gleich an Herzverfettung stirbt. Überhaupt liegt der Cholesterinspiegel in diesem Clip bedenklich hoch. Oasis schwirren in einer Art Cheeseburger (oder muß man Hamburger sagen, weil dort der größte Oasis-Fan wohnt) durch eine blumige Welt, in die auch schon die Beatles mit ihrem Yellow Submarine getaucht sind. Bei Oasis geht es um Fressen und Gefressenwerden. Ein Fisch schnappt sich den Oasisburger, dann kommt ein größerer Fisch und noch ein größerer. Und am Strand trainiert ein Bodybuilder, der vollständig aus Steaks und Würsten besteht. Also eine echte Leckerei für Hamburger und andere Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


zwölf − 2 =