22. Mai 2000 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | Something About The Music

Videotext: Da Slammin Phrogz / Something About The Music

Mit schönen Autos ist es so eine Sache. Werden sie wirklich hässlicher, nur weil jeder Idiot sie schön findet? Oder ist ihre zeitlose Eleganz womöglich über solche kleinlichen Einwände erhaben? Nochmal zum Mitschreiben: Nachdem Eros Ramazotti und Iggy Pop, Ace Of Base und Ricky Martin bereits in ihren Clips in einem Citroën DS zu sehen waren und auch in Filmen wie BANDITS, KÜSS MICH und GATTACA die Göttin aller Automobile ihren Auftritt hatte, rauscht sie nun auch durch die Club-Rotation und taucht gelb mit schwarzem Dach im Video der Slammin Phrogz auf – und zwar von vorne und hinten und jeder anderen möglichen Perspektive. Das freut den Liebhaber und erstaunt den Ahnungslosen. Persönlich ist es mir piepegal, zu welcher Musik der Wagen seine Runden drehen muss, so lange er nur ausgiebig im Bild ist. Zu den lustigeren Ideen der Phrogz zählt allerdings, dass sie selbst als jene Wackelkopfhunde auftreten, deren Anwesenheit auf den Rückablagen des Weltverkehrs ungefähr zu jener Zeit endete, als auch die DS verschwand. Ersteres ist nur gerecht, Letzteres nach wie vor ein Jammer.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit * markiert. Mit Absenden Ihres Kommentars werden Ihre Einträge in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer » Datenschutzerklärung


drei × 1 =