15. Dezember 2000 | Süddeutsche Zeitung | Filmkritiken, Rezension | Jetzt oder nie

Besuch alter Damen

Idiotensicher: JETZT ODER NIE, 
ein Film von Lars Büchel

Die simpelsten Ideen klingen ja immer am besten: Drei alte Damen beschließen, eine Bank zu überfallen. Das ist so eine Art idiotensicherer Plot mit eingebauter Kichergarantie, da kann gar nichts schief gehen. Man nimmt drei Schauspielerinnen, die ein wenig in Vergessenheit geraten waren, aber eine beachtliche Karriere hinter sich haben, in diesem Fall Elisabeth Scherer (Jahrgang 1914), Christel Peters (1916) und Gudrun Okras (1920) – und der Rest geht wie von selbst. Selbst das deutsche Kino, das an pfiffigen Ideen und routinierten Regisseuren nicht eben reich ist, müsste das eigentlich hinkriegen. Zumal als Produzent auch noch Til Schweiger dabei ist, der schon mit KNOCKIN‘ ON HEAVEN’S DOOR und DER EISBÄR bewiesen hat, dass er nicht auf den Kopf gefallen ist.

Man ahnt es schon: Selbst Til Schweigers gnädige Präsenz hat den Film nicht davor bewahren können, daneben zu gehen. Von Beginn an verlieren sich Regisseur Lars Büchel und Kamerafrau Judith Kaufmann in so manierierten Bildern, dass man sich dauernd an Detlev Bucks ähnlich überkandidelten Film LIEBE DEINE NÄCHSTE! erinnert fühlt. In Komödien, um das mal festzuhalten, braucht sich die Kamera nicht aufzuspielen, sondern hat gefälligst die Klappe zu halten. Andererseits hat man manchmal den Eindruck, Büchel gehe es womöglich doch um mehr als nur um eine Komödie – ohne dass sich dieser Eindruck allzu lange halten würde.

Das Problem ist so ziemlich von Anfang an, dass die Filmemacher selbst die ganze Sache nicht wirklich ernst nehmen. Manche Figuren sind so vertrottelt, ihre Aktionen so hanebüchen, dass man schnell die Lust verliert, der Sache zu folgen. Der Witz an Komödien besteht nicht darin, sich über alles lustig zu machen, sondern eher darin, noch etwas genauer als sonst hinzusehen. Wenn aber die Polizisten, die Aufseherinnen und bösen Anverwandten samt und sonders eher dämlich als gefährlich sind, dann ist es etwas schwierig, die Probleme der alten Damen wirklich ernst zu nehmen. Und also sind dann auch ihre Träume nicht viel wert. Es gilt wieder mal: Idiotensichere Idee – grandios vergeigt.

JETZT ODER NIE, D 2000 – Regie: Lars Büchel. Buch: Büchel und Ruth Toma. Kamera: Judith Kaufmann. Musik: Fetisch & Meister. Mit: Gudrun Okras, Elisabeth Scherer, Christel Peters, Martin Semmelrogge, Corinna Harfouch, Til Schweiger. Senator, 90 Minuten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


drei × drei =