02. November 1999 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | Unpretty

Videotext: TLC / Unpretty

Regie: Paul Hunter

Heute mal ein weniger schönes Thema: Unpretty, das ist das Gegenteil von hübsch und also eine Sache, mit der sich die Popmusik nur ungern befasst. Dort wird lieber von den schönen Seiten des Lebens gesungen, denn hässlich ist das Leben von allein. Ich sage nur: Pickel. Andererseits gibt es in dieser Branche genügend hässliche Vögel, die es gerade deswegen auf die Bühne geschafft haben. Weil sie im wirklichen Leben keiner beachtet hat, haben sie sich ein Mikro geschnappt und der Welt gezeigt, was sie davon halten. Dieses Thema streifen die Pretty Women von TLC allerdings nur am Rande, weil es im Clip um den weiblichen Schönheitswahn als solchen geht. Schminken, Friseur, Schönheitsoperationen – das volle Programm. Alles, was Jungs nicht verstehen und deshalb auch entsprechend lange dauert. Schön, dass mal jemand darüber gesprochen hat. Ob am Computer entworfene Brüste allerdings besser sind als echte, ist sehr fraglich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


20 − 11 =