04. September 2000 | Süddeutsche Zeitung | Rezension, Videoclip-Kritik | Music

Videotext: Madonna / Music

Regie: Jonas Akerlund

Ein Madonna-Clip – also naturgemäß super. Madonna klopft ans Fenster einer goldenen Stretch-Limo, für die man etwa vier Parkplätze braucht, und der britische Komiker Ali G. lässt das Fenster herunter. Er sagt etwas in der Art von: „Bist du nicht Madonna. Deine Möpse sehen nicht so groß aus wie im Fernsehen, aber ich würde dich trotzdem nicht von der Bettkante stoßen.‘ Sie erwidert nur: „Hättest du wohl gerne…‘, reicht ihm einen Schein rein und mietet den Karren, um mit ein paar Mädels und Champagner Spaß zu haben und durch Las Vegas zu brausen. Man kann nicht sagen, dass das neu oder originell wäre, aber die Art, wie sie den Schein reinreicht, ist allein schon umwerfend. Dann drückt sie Ali eine CD in die Hand und sagt ihm, als er anfängt, „Like A Virgin‘ zu singen, er soll das Maul halten. Das Ganze ist im Stil der siebziger Jahre gedreht, mit Trickblenden, Splitscreen und Trickfilmeinlage – alles schon dagewesen, aber doch irgendwie souverän gehandhabt. Madonna eben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


vier × 3 =