Filmkritiken | Michael Althen | Seite 2

21. April 2010 | Frankfurter Allgemeine Zeitung | Filmkritiken, Rezension | Vorsicht Sehnsucht

Nur Fliegen ist schöner

Alain Resnais lässt seiner Kinophantasie freien Lauf: VORSICHT SEHNSUCHT

Puzzle der Leidenschaft: Ein alter Mann verliebt sich in das Passbild einer jungen Frau – was daraus alles werden kann, zeigt Alain Resnais in einer großen Feierstunde über die Möglichkeiten der Kinobilder. Weiterlesen

07. April 2010 | Frankfurter Allgemeine Zeitung | Filmkritiken, Rezension | A Single Man

Requiem für einen Verlorenen

Der Modemacher Tom Ford hat einen traumschönen Film nach dem Roman A SINGLE MAN von Christopher Isherwood gedreht - wie maßgeschneidert für Colin Firth

Das Schöne am Kino ist, dass manchmal schon die Art, wie jemand an seiner Zigarette zieht, genügt, um sich in einen Film zu verlieben. Oder wie einer einen Anzug trägt. … Weiterlesen

17. März 2010 | Frankfurter Allgemeine Zeitung | Filmkritiken, Rezension | Green Zone

Männer ohne Mission

GREEN ZONE von Paul Greengrass

GREEN ZONE ist ein Kriegsfilm, der die Paranoia-Thriller der siebziger Jahre mit dem hyperkinetischen Stil der Gegenwart versöhnt. Kaum einer beherrscht das zurzeit so virtuos wie Regisseur Paul Greengrass. Weiterlesen

12. März 2010 | Frankfurter Allgemeine Zeitung | Filmkritiken, Rezension | Ein Prophet

Ganz Auge, ganz Ohr

Jacques Audiards großer Gefängnisfilm EIN PROPHET

UN PROPHÈTE hat genauso wie DAS WEISSE BAND bei den Oscars verloren, aber das zeigt nur, wie eng die Grenzen sind, innerhalb deren diese Preise vergeben werden. Denn wenn dort … Weiterlesen

28. Februar 2010 | Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung | Filmkritiken, Rezension | Jonas

Man muss absolut modern sein

Wie der Arzt Ottomar Domnick vor fünfzig Jahren versuchte, dem deutschen Kino auf die Sprünge zu helfen

Als 1957 die Berlinale zum ersten Mal im frisch eröffneten Zoo-Palast stattfand, der die Formensprache der Moderne in die West-Berliner City brachte, wurde die Bundesrepublik mit einem Wettbewerbsbeitrag vertreten, der … Weiterlesen

21. Februar 2010 | Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung | Filmkritiken, Rezension | Unter den Brücken

Ein Film desertiert

Warum Helmut Käutners Melodram von 1944 erst viel zu spät zum Glücksfall für das deutsche Kino wurde

Man könnte jetzt wieder anfangen, von der Szene mit der widerspenstigen Haarlocke zu erzählen, die Hannelore Schroth so lange in die Stirn fällt, bis ihr Gegenüber Carl Raddatz sich nicht … Weiterlesen

03. Februar 2010 | Frankfurter Allgemeine Zeitung | Filmkritiken, Rezension | Up in the Air

Der Mann, der in den Wolken lebt

George Clooney spielt in UP IN THE AIR einen Zyniker, dessen Beruf es ist, Leute zu feuern - denn wer sonst sollte es schaffen, dass man ihm dabei auch noch gern zusieht.

Ryan Bingham ist eine Figur, die wirklich nur George Clooney spielen konnte. Allenfalls noch Cary Grant, der eine ähnliche Art hatte, durch seine Filme hindurchzuwandeln, mit einem unmerklichen Augenzwinkern, das … Weiterlesen

28. Januar 2010 | Frankfurter Allgemeine Zeitung | Filmkritiken, Rezension | Die Affäre

Bis zum bitteren Ende

Catherine Corsinis AFFÄRE

Es beginnt mit einem Schuss, der mitten in der Nacht fällt, in einem jener modernen Häuser, die mehr auf Glas und Geländer als auf Mauern setzen. Das Echo des Schusses … Weiterlesen

21. Januar 2010 | Frankfurter Allgemeine Zeitung | Filmkritiken, Rezension | Gainsbourg

Die Geschichte von dem Mann, der raucht

In Paris startet Joann Sfars Film über Serge Gainsbourg

Ganz Paris ist plakatiert mit der Visage eines Mannes, aus dessen Mund vor schwarzem Grund sehr malerisch Rauchschwaden entweichen. Ganz Paris? Nein, ein von unbeugsamen Nichtrauchern betriebenes Unternehmen hört nicht … Weiterlesen

11. November 2009 | Frankfurter Allgemeine Zeitung | Filmkritiken, Rezension | 2012

Die Welt geht unter - und Mona Lisa lächelt dazu

Roland Emmerich hat mit "2012" den endgültigen Katastrophenfilm gedreht und es geschafft, die Apokalypse als Familienunterhaltung zu inszenieren

Weiterlesen